Anke Holst sieht Menschliches im Digitalen
sieht Menschliches im Digitalen

8 Grundkompetenzen und ihre Relevanz

Vor einer Woche schrieb ich: “Mein großes Problem ist … die Glaubwürdigkeit: die Prinzipien, die ich als Grundlage für ein wirklich innovatives Netzwerk kenne und auf deren Grundlage ich gern arbeiten würde, sind nirgendwo präsent, wo sie für Führungskräfte im deutschen Gesundheitswesen relevant erscheinen.”

Nur ein paar Tage später sah ich dann dieses Projekt, das genau dieses Problem löst:

Das internationale Projekt „Teaching Public Service in the Digital Age” („Digitale Kompetenzen für die öffentliche Verwaltung lehren”) ist eine neue, internationale Gemeinschaft von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Lehrpersonen und Menschen aus der Praxis, die sich zur Aufgabe gemacht hat, öffentliche Verwaltungen in digitalen Kompetenzen weiterzubilden. Expertinnen und Experten von zehn wissenschaftlichen Einrichtungen – darunter die Universität Konstanz sowie die Universitäten Cambridge und Harvard – haben im Rahmen des Projektes einen Open-Access-Lehrplan entwickelt, um aktuelle und zukünftige Führungskräfte und Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung in Sachen digitaler Kompetenz zu unterstützen

Das Projekt gibt es seit dem 31. Juli 2020, es ist also wirklich noch sehr neu.

8 Grundkompetenzen hört sich erst einmal nicht sehr spannend an, sie kommen aber aus der innovativen Kultur mit den offenen Standards und Prinzipien, von der ich immer sagte, dass sie für die Menschen in unserem Gesundheitswesen relevant wären.

Und weil wir hier andere Bedürfnisse haben, sind die Kompetenzen und die Prinzipien ähnlich, nicht identisch.

8 Grundkompetenzen für Führungskräfte im öffentlichen DienstGDS PrinciplesNHS Design Principles
1 – Values the experience of service users, and can collaborate with specialists to understand user needs, then design, test, and adopt effective solutions. Explanation1. Start with user needsPut people at the heart of everything you do
2 –  Can anticipate and mitigate the privacy, security and ethical risks that are inherent to governing in a digital era. Explanation
3 – Understands the need to blend traditional public service skills with modern, digital skills, and can effectively work within and lead multidisciplinary teams. Explanation
4 – Understands the importance of iteration and rapid feedback loops, and can create a working environment that can continuously learn and improve outcomes. Explanation5. Iterate. Then iterate againMake, learn, iterate
5 – Can identify the opportunities to improve government operations, service delivery or policy making, and can overcome structural and institutional obstacles to change. Explanation8. Build digital services, not websitesDesign for context
6 – Can use a range of techniques and tools to make government more open, collaborative and accountable.10. Make things open: it makes things betterMake things open. It makes things better
7 – Understands how to use data to inform decisions, design and run services, and create public value inside and outside government. 3. Design with data
8 – Understands the current and evolving affordances of digital technologies and can assess how they can be used to improve public outcomes.Design for the outcome
Wo die 8 Grundkompetenzen, die GDS Principles und die NHS Principles sich überschneiden

Ich werde erklären müssen, was an diesen Kompetenzen so wichtig und gut ist und warum Führungskräfte, wenn sie sie in ihre Arbeit integrieren, ihre Organisationen verändern, beweglicher, menschlicher, besser machen. Nicht “verändern können”. Sondern verändern.

Aber gerade das ist ja irgendwo meine Grundkompetenz.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *