Anke Holst Digitales im öffentlichen Dienst
Digitales im öffentlichen Dienst

Können wir von mobilen Teams lernen? Beispiel: Miro

Im Gesundheitswesen gibt es wenig mobile Arbeit.

Aber stimmt das überhaupt? Nutzen wir nicht alle jetzt schon mobile Arbeitsmethoden? Ist nicht jede Kommunikation, die nicht im gleichen Raum stattfindet, schon mobile Arbeit? Wie oft nutzen wir eigentlich jetzt schon neue Kommunikationsplattformen wie WhatsApp, um uns abzustimmen?

Zusammenarbeit gestalten

Wenn wir versuchen, diese Methoden zu standardisieren und für das gesamte Team zugänglich und nützlich zu machen, ist das Design. Diese Vorgänge haben auch ihre Herangehensweisen, es gibt gute Beispiele, es gibt eine ganze Kultur, die bei diesen Design-Prozessen unterstützt.

Als Beispiel für eine Gestaltung dieser Prozesse gibt es Miro, eine Firma, die völlig mobil aufgestellt ist. Ich kann wirklich empfehlen, sich die gesamte Dokumentation durchzulesen. Nur ein paar Überschriften aus dem “Ultimate Guide to Remote Work”, Remote Collaboration Best Practices & Tips for Teams, insbesondere “Tips for Employers:”

1. Establish communication standards 2. Optimize your tech stack 3. Hire the right talent 4. Focus on onboarding and training 5. Reinforce company culture 6. If possible, make time to gather in person as a team 7. Create team rituals 8. Make space for celebration 9. Encourage informal meetings 10. Use incentives to drive productivity

Aktive Zusammenarbeit

Wenn man im gleichen Raum sitzt, denkt man oft, dass man auch zusammen ist. Das ist aber oft nicht so – man kann sich sehr effektiv abschotten. In mobilen Teams legt man mehr Augenmerk darauf, dass man wirklich dabei ist.

Im Kapitel “Foster Collaboration and Engagement in Your Remote Team” gibt es dazu Tipps:

1. Establish weekly rituals 2. Host virtual team lunches 3. Promote live, virtual co-working sessions 4. Make time for fun activities & icebreakers 5. Use the buddy system

Arbeitskultur formen

Wie formt man die Arbeitskultur in einer Organisation? Oft fühlen wir uns unfähig, eine schwierige Kultur zu verändern. Vielleicht haben mobile Organisationen dazu auch nützliche Ansätze.

Im Kapitel “How to Build Remote Work Culture & Why It’s So Important” heißt es: “Teams that are emotionally connected can be vulnerable with one another because there is a baseline of safety and trust in the relationship. This means they’re more willing to share that crazy idea or push back when they see something that they don’t agree with.” Jesse James Garrett, Chief Creative Officer at Adaptive Path

Was, Technologie erlaubt uns, über Verletzlichkeit zu reden?

1. Set a foundation of trust & psychological safety 2. Increase time to value through onboarding 3. Communicate the mission and goals clearly 4. Be explicit about your work policy 5. Prioritize meaningful work 6. Establish regular rituals 7. Define how you work together 8. Schedule some face time 9. Collect feedback regularly and make adjustments 10. Find creative ways to keep people engaged 11. Create mentorship programs

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *