Anke Holst Collaboration Culture Consultant
Collaboration Culture Consultant

Netzwerk Kombinat: Eintauchen in eine neue Kultur

Vernetzt durch Technologie sind wir jetzt alle. MS Teams und ähnliche “Digital Workplace”-Plattformen werden fast überall eingesetzt. Die meisten Organisationen haben mittlerweile mindestens ein Werkzeug zur internen Zusammenarbeit eingekauft.

Das dann nicht, wie erwartet, alle Probleme löst, und meist nur sehr begrenzt genutzt wird. Das versprochene Training war vielleicht in Form von schriftlicher Dokumentation, die im Regal steht, oder es gab einen Kurs, zu dem mal ein Mitarbeiter gegangen ist, der das Gelernte vielleicht auch nicht sofort weitergeben konnte. Das Wissen fließt jetzt trotzdem nicht automatisch dorthin, wo es gebraucht wird. Menschen in der Organisation sind unter neuem Druck, weil sie vielleicht fühlen, dass sie gleichzeitig zu viel und zu wenig Kommunikation bekommen. Die Zusammenarbeit, die Arbeit im Allgemeinen ist nicht besser geworden. Die Organisationskultur hat vielleicht sogar gelitten. Also was tun? Meditation? Wieder mit dem neuen Zeug aufhören und alle ihr Eigenes machen lassen? Alle auf einen Kurs schicken?

Kann ein Kurs aber eine Kultur vermitteln? Kann das alles überhaupt funktionieren, wenn die Führungsetage nicht mit gutem Beispiel vorangeht?

Wir brauchen eine Methode, Menschen, die diese Kultur nicht kennen – was ja zu erwarten ist, es war bisher eine Minderheitskultur -, eine Erfahrung der Netzwerkkultur zu vermitteln. Das proaktive Sich-Mitteilen, das Zuhören, das Mehr-Geben-Als-Nehmen. Textbasierte Kommunikation ist immer schwierig, trotzdem ist sie für den Wissensaustausch in einer Organisation notwendig, und deshalb ist es notwendig, sich gut durch kurzen Text mitteilen zu können. Das ist für viele eine ganz neue Kommunikationsweise, und da Kommunikation persönlich ist, kann der Lernvorgang unbequem sein.

Also muss es Spaß machen. Wir bilden ganz einfach ein Netzwerk aus Menschen, die diese Kompetenzen auch gerade lernen, wo wir uns spielerisch austesten können.

Netzwerk Kombinat. Ein immersives Lernangebot für Führungskräfte.

  • Fünf bis sieben TeilnehmerInnen in einer gemischten Gruppe – ähnliche Hierarchiestufe, aber gern verschiedene Organisationen
  • Social Learning der Fähigkeiten zur Zusammenarbeit in Netzwerken
  • Unter Nutzung der Plattformen (z.B. MS Teams), die schon eingesetzt werden oder die perspektivisch eingesetzt werden sollen
  • Sieben Wochen, eine Stunde strukturierten Lernens pro Woche (live, aber wird aufgenommen, also zeitlich flexibel, wenn es sein muss)
  • Jede Lektion besteht aus drei Teilen: Aufarbeiten der Erfahrungen der letzten Woche, neue Kenntnisse, Übungen für die nächste Woche
  • praktische Übungen in Eigenregie, die nur wenige Minuten an mehreren Tagen der Woche in Anspruch nehmen. Allmählich werden so neue Angewohnheiten entwickelt
  • Einmal wöchentliche Präsenz auch möglich

Ziele:

(Weiter-)Entwicklung einer persönlichen, proaktiven und produktiven digitalen Identität

Praktische Erfahrung einer Community-Kultur – mehr geben als nehmen, andere in unbequemen Prozessen unterstützen, positives Feedback geben

Basiswissen zu Wissensmanagement

Werkzeuge aus dem Design Thinking – Gestaltung, Prototyp, Test, Feedback, Iteration

Das Lernmodell ist inspiriert von John Steppers “Working Out Loud”, Simon Drückerts LernOS, Isabell DeClerqs Connect | Share | Lead. Ein spezifisches Lernangebot für die Landschaft, in der wir uns aktuell befinden.


Anke Holst, Mitglied in Online Communities seit 1994, Beraterin und Kompetenzvermittlerin zum Thema persönliche digitale Kommunikation seit 2008, damals noch in London, jetzt in Rostock. Ehemals freie Mitarbeiterin Post*Shift und Organisatorin Localgovcamp. Autorin “Speak for Yourself” (2015, wird dieses Jahr aktualisiert und auf deutsch verlegt).